TSV Schwabmünchen Leichtathletik

Bahneröffnung bei Bibberkälte



Bei geradezu winterlichen Bedingungen mussten die Schwabmünchner Leichtathleten die Kreisbahneröffnung am Wochenende durchführen. Zwar blieb der angekündigte Schneefall glücklicherweise aus, dennoch waren die Temperaturen nicht unbedingt für Höchstleistungen geschaffen. Und auch für die Kampfrichter und Helfer des ausrichtenden TSV Schwabmünchen, war die Veranstaltung kein leichtes Unterfangen. Dennoch darf das Team um Chef-Organisatorin und Abteilungsleiterin Monika Ritschel stolz darauf sein, die Veranstaltung nahezu reibungslos über die Bühne gebracht zu haben.

Doch auch auf Athletenseite gibt es aus dem Menkinger Lager durchaus Positives zu berichten. Die im Rahmen der Bahneröffnung abgehaltenen Kreismeisterschaften in den Langstaffelwettbewerben war vor allem für das Trio Vivian Graf, Tabea Hafner und Annika Eberle ein Highlight. In der 3x800-Meter-Staffel holten sich die drei in der Altersklasse U12 und einer Zeit von 9:28,98 Minuten den Kreismeistertitel.

Die Jungs U12 wurden in der Besetzung Noah Diepold, Fabian Mayer und Philipp Waldeisen und einer Zeit von 9:18,16 Minuten hervorragende Dritte.

Abseits der Meisterschaften waren es wiederum die jüngsten Athleten, denen die widrigen Bedingungen anscheinend am wenigsten ausmachten. Philipp Waldeisen unterbot zum Beispiel erstmals die 8-Sekunden-Marke über 50 Meter. In 7,98 Sekunden war er schneller als die gesamte Konkurrenz in der Altersklasse M11. Noah Diepold wurde Zweiter. Im Schlagballwurf (80g) war Waldeisen mit 46 Metern ebenfalls nicht zu schlagen, seine Vereinskumpel Fabian Mayer und Noah Diepold belegten die Ränge zwei und drei.

Ihren ersten 60-Meter-Hürden-Lauf absolvierten Simon Ritschel (12,63 Sekunden) und Kilian Stuhler (13,06 Sekunden) und wurden damit Zweiter und Dritter. Im Ballwurf (200g) war dann Kilian Stuhler mit 45 Meter nicht zu schlagen, Simon Ritschel wurde zweiter mit 42 Meter.

Erstmals über die höheren Hürden und auf der 80-Meter-Strecke unterwegs war auch Daniel Labermeier. Er siegte in guten 13,70 Sekunden in der Altersklasse M14. Mit 26,85 Meter im Speerwurf wurde er zudem zweiter.

Noah Kell (M15) dominierte die Würfe und gewann sowohl den Diskuswurf (29,20 m), als auch das Kugelstoßen (11,16m) und den Speerwurf (30,40m).

Bei den Mädels U12 gab es in der 4x50 Meter Staffel gar einen Doppelsieg. Das Quartett Vivian Graf, Annika Eberle, Luisa Diepold und Lisa Lammich siegte in 32,42 Sekunden vor den Vereinskolleginnen Annika Dreher, Simone Knöpfle, Tabea Hafner und Pia Scheuermann, die nach 32,75 Sekunden die Ziellinie überquerten. Pia Scheuermann gewann zudem über 800 Meter. Lisa Lammich entschied den Schlagballwurf für sich, gefolgt von vier Vereinskolleginnen bis Rang sechs.

Leonie Spatz (W14) sprintete die 100 Meter am schnellsten und belegte über 80 Meter Hürden Rang zwei.

Im Jugend und Erwachsenenbereich ließen es die Menkinger Athleten vor allem in den verletzungsgefährlichen Disziplinen etwas vorsichtiger angehen. Zudem musste ja auch die eine oder andere Kampfgericht- oder Helferposition besetzt werden. Dennoch können einige Leistungen durchaus erwähnt werden. So gewann Manuel Viehl seinen 800-Meter-Lauf in 2:09,97 Minuten bei der U20 Jugend. Die 4x100-Meter-Staffel der Männer mit Abdul Tarawally, Kilian Wanner, Johannes Bergmair und Samuel Kempinger gewann ihr Rennen genau so souverän wie die Damen in der Besetzung Emilie Simnacher, Julia Stuhler, Fiona Schmid und Franziska Saule. Stuhler gewann zudem den Hürdenlauf, ebenso wie Marina Labermeier den Diskuswurf der Alterklasse U20.

Das Fazit der gesamten Veranstaltung fällt – dem Wetter zum Trotz – insgesamt recht positiv aus und spricht vor allem im Nachwuchslager für eine erfolgreiche Saison. Aber auch im Aktiven und Jugendbereich werden die Leistungen noch kommen, da ist sich das Trainer-Team aufgrund der hervorragenden Trainingsbeteiligung in den Wintermonaten absolut sicher. Bleibt zu hoffen, dass es in den nächsten Tagen wieder wärmer wird, sodass dieser Trainingsfleiß positiv in Zeiten, Weiten und Höhen umgemünzt werden kann.

BILD: Unsere Kreismeisterinnen über 3x800m (v.l.): Annika Eberle, Tabea Hafner und Vivian Graf. Herzlichen Glückwunsch!

Die Ergebnisse findet ihr hier: Ergebnisliste